Kleine, die ganz groß sind

Neben den bekannten vierrädrigen BERG Gokarts ist ein zweirädriges BERG Laufrad der ideale Start für die Allerkleinsten, damit sie wie die Großen „radeln“ können. Die zweirädrigen Laufräder wurden in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Fortbewegungsmittel für Kleinkinder. Doch ab wann ist ein Laufrad geeignet? Welche Größe ist ideal für welches Alter? Und wofür dient ein Laufrad überhaupt? All diese Fragen beantworten wir im Folgenden. Doch vorab ein paar Inspirationen von der GOKARTWELT Teststrecke:

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 10
gokartwelt gokart berg laufgokartwelt gokart berg laufrad romrod 08
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 1
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 02
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 03
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 04
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 05
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 06
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 07
gokartwelt gokart berg laufrad romrod 09

 

Ab wann ist ein BERG Laufrad geeignet?

Der Hersteller BERG empfiehlt pauschal ein Alter von zwei bis fünf Jahre. Das Durchschnittsalter des Kindes liegt bei etwa drei Jahren. Kein Kind ist gleich und jedes Kind entwickelt sich anders. Hier können die Eltern ihr Kind mit seinem individuellen Entwicklungsfortschritt sicher am besten beurteilen.

Wozu ein BERG Laufrad?

Ein BERG Laufrad dient Kleinkindern dazu, sich auf das spätere Fahrradfahren ohne Stützen vorzubereiten, denn hier werden Feinmotorik und vor allem der Gleichgewichtssinn trainiert. Stützräder an einem Kinderfahrrad hingegen erschweren den Lernprozess: Sie verhindern, dass der Nachwuchs eigenständig das Gleichgewicht hält. Zudem gilt es als sehr sicher, denn die Kinder spüren den Boden unter den Füßen und können selbst bestimmen, wann sie die Beine hochziehen und frei fahren. Und dann sind alle Sinne gefragt beim Lenken und Gleichgewicht halten.

Wir garantieren: Haben die Kinder einmal herausgefunden, wie das Laufrad funktioniert und fühlen sie sich sicher, sind sie vom Laufrad kaum runterzubekommen. Nicht selten bekommen wir Erfahrungsberichte von Eltern, wie sehr es den Kindern Spaß macht und wie schnell sie sich motorisch mit dem BERG Laufrad entwickeln.

Überdies können die Kleinen endlich mit den Großen mithalten. Sie sind mit dem Laufrad schneller als zu Fuß – das stärkt  das Selbstbewusstsein. Und die Freude beim Nachwuchs ist groß, wenn er die Welt das erste Mal mit dem Rad erlebt und erkundet.

Was ist als Elternteil zu beachten?

Auch wenn sich die Kinder rasch an das Laufrad gewöhnen und herumdüsen wie die Großen, sollten Eltern ihr Kind nie unbeaufsichtigt fahren lassen. Zudem sollten sie als Schutz immer einen Helm tragen – nicht zuletzt deswegen, damit sie sich später beim Fahrradfahren an das Helm tragen gewöhnen. Die meisten Anbieter haben genügend Zubehör für das Laufrad im Sortiment wie Helm, Sicherheitsfahne u. v. m.

Was ist die ideale Fläche fürs Laufrad fahren?

Vor allem, wenn die Kinder noch sehr jung sind, sollte man ohne große Hindernisse und auf einer großen, breiten Fläche (Beispiel Garage) eine Übungsfahrt einlegen. Die Eltern können das Kind anfangs mit ihren Händen stützen – so bekommen die Kleinen Sicherheit. Schnell werden sie merken, dass sie die helfenden Hände gar nicht brauchen. Zu Beginn sollten Eltern  Waldwege o.ä. vermeiden, vor allem, wenn es umliegend steil bergab geht oder sich ein Bach, Fluss o.ä. in der Nähe befindet.

Worauf sollte man beim Kauf eines BERG Laufrads achten?

In jedem Fall ist es wichtig, dass die Höhe des Sattels sowie des Lenkers verstellbar sind. So kann das Kind mit dem Laufrad wachsen und man erspart sich den Ankauf eines neuen Modells, wenn das Kind größer wird oder für ein Geschwisterkind das Laufrad interessant wird.

Unser Lieblingsprodukt? Das BERG Biky Retro ist ein tolles, hochwertiges Laufrad im Retro Look, das in Rosa oder zartem Retrogrün erhältlich ist. Alternativ gib es für die ganz Kleinen von zehn bis 30 Monaten noch das BERG GO² Blue mit vier Rädern. Es ist mehrfach prämiert worden und begeistert sowohl mit seiner klaren, reduzierten Gestaltung als auch mit der Möglichkeit, das Gokart ohne großen Umbau sowohl als Lauf- als auch als Pedalfahrzeug zu nutzen.

Teile diesen Beitrag

Fragen an den/die Autoren(in)?

Julia Zehetgruber

Du hast Fragen an den/die Autor(in)? Oder du möchtest dem Artikel etwas ergänzen? Dann los! Wir freuen uns über deine Kommentare und Diskussionsbeiträge. Oder bewerte doch diesen Artikel. Wir freuen uns über deine 5-Sterne-Bewertung:

5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Der Artikel wurde
geschrieben von:

Julia Zehetgruber

Als Texterin für wertebasierte und nachhaltig denkende Unternehmen hebt sich Julia Zehetgruber mit ihren hochsensiblen und feinfühligen Texten von der Masse ab. Mit ihren tiefgründigen Texten über die Neue Zeit und ihrer Leidenschaft für Poesie, versteht Julia es besonders, die passenden Worte zu finden, um Menschen zu berühren.

Übrigens: Es werden noch weitere Produkttester, Blogger, Youtuber und Influencer (m/w/d) gesucht. Hier findest Du das Bewerbungsformular

Das könnte dich auch interessieren:

0
Uns würde Ihre Meinung interessieren!x
()
x